Anahita Pasdar


Anahita Pasdar wurde 1999 in Lustenau geboren und bekam ihren ersten Klavierunterricht im Alter von acht Jahren bei Michael Floredo. Von 2013 bis 2018 besuchte sie das Musikgymnasium Feldkirch und studierte als Jungstudentin bei Anna Adamik am Vorarlberger Landeskonservatorium. 2019 nahm sie dort ihr Bachelor-Studium in der Klavierklasse von Gerhard Vielhaber auf. Nach zwei Jahren wechselte sie zur Universität Mozarteum Salzburg, wo sie nun in der Klasse von Johannes Wilhelm ihr Studium fortsetzt. Neben ihrer pianistischen Tätigkeit spielt sie außerdem Orgel und komponiert eigene Werke für verschiede Besetzungen. Ihr Kompositionslehrer Michael Floredo, der die Künstlerin seit ihrer Kindheit unterstützt, spielt eine maßgebende Rolle in ihrer musikalischen Laufbahn. Bei ihm lernte sie zusätzlich Orgel, was sie nun ebenfalls am Mozarteum Salzburg bei Wolfgang Kogert studiert.

Sowohl solistisch als auch im Ensemble machte Anahita Pasdar durch Erfolge bei Wettbewerben, wie z.B. dem Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb, prima la musica, dem Jugendmusikwettbewerb Schiers oder dem Bechstein-Bruckner-Wettbewerb, auf sich aufmerksam. Sie nahm an Meisterkursen bei Gerhard Vielhaber, Annamaria Bodoky-Krause, Sibylla Joedicke, Andreas Kolly und Christiane Karajeva teil.

Aufgrund von ihrer vielseitigen musikalischen Ausbildung umfassen ihre Konzertprogramme neben den Klavierwerken auch Orgelstücke sowie Eigenkompositionen. Sie ist ebenfalls als Klavierpädagogin tätig und gibt ihre künstlerische Erfahrung an ein inzwischen breites Spektrum an Schülern weiter.

Die Pianistin arbeitet in Kooperation mit der internationalen Mediengesellschaft NTDTV mit Sitz in New York City, die Klavieraufnahmen der Künstlerin auf ihren Kanälen publiziert.

Seit 2017 ist sie Mitglied der Europäischen Tianguo Marching Band und nimmt als Klarinettistin an Paraden in verschiedenen Hauptstädten Europas teil.